• Journalistische Qualität: Themenvielfalt, Ausgewogenheit, Objektivität, Unterhaltungswert, Informationswert, Sprache/Stil/Ausdruck, Titel
  • Darstellung des Schullebens: Die Schülerzeitung spiegelt Mitverantwortung und Mitgestaltung in der Schule wider
  • Einbeziehung jugendrelevanter Themen: Die Schülerzeitung setzt sich mit dem Geschehen in der Region, im Land und in der Welt auseinander
  • Interessenvertretung: Die Schülerzeitung behandelt die Interessen und Probleme der Schülerschaft
  • Zielgruppenorientierte Gestaltung in Inhalt, Erscheinungsbild, Sprache und Stil
  • Argumentationsniveau, Originalität und Kreativität
  • Strukturierung: übersichtliche Themenstruktur, Schwerpunktthemen
  • Layout: Grafische Gestaltung, Druckqualität, Titelbild, Wiedererkennungswert
  • Anzahl der Ausgaben im Jahr: Schülerzeitungen, die mehr als einmal im Schuljahr erscheinen, sollen zusätzliche Punkte erhalten
  • Formalia: Platzierung von Werbung, Presserechtliche Vorgaben, Preis-/Leistungsverhältnis