Die JPH und die hessischen Gewinner des SZWdL im Jahr 2015 mit Ministerpräsident Volker Bouffier.

Die zum Hessischen Schülerzeitungswettbewerb eingesandten Schülerzeitungen werden jedes Jahr im Oktober auf der Frankfurter Buchmesse prämiert. Die besten Schülerzeitungen der jeweiligen Kategorie qualifizieren sich automatisch für den Schülerzeitungswettbewerb der Länder (SZWdL) der Jugendpresse Deutschland und werden von uns eingesandt. Der SZWdL wird seit 2004 von den Ländern der Bundesrepublik Deutschland und der Jugendpresse Deutschland veranstaltet und von der Kultusministerkonferenz empfohlen.

In diesem Wettbewerb treten die jeweiligen Sieger aus den landesweiten Kategorien gegeneinander an. Auf der Jurysitzung im Winter wählen namhafte Profijournalisten, junge Journalisten aus dem Jugendpressenetzwerk, Vertreter und Vertreterinnen der Kultusministerien der Länder und der Sonderpreis- und Auszeichnungspartner die besten Schülerzeitungen aus.

Die große Preisverleihung des Schülerzeitungswettbewerbs der Länder findet dann meist im Frühsommer im Bundesrat in Berlin statt. Die siegreichen Zeitungsmacher bekommen für ihre Leistungen neben dem Preis auch die Fahrt nach Berlin mit abwechslungsreichem Programm finanziert.

DER SCHÜLERZEITUNGSWETTBEWERBS DER LÄNDER 2019

Online-Schülerzeitungen können sich noch bis zum 30. Dezember 2018 direkt per Einsendung an die Jugendpresse Deutschland und für die Sonderwettbewerbe bewerben. Es winken Preisgelder von bis zu 1.000 Euro. Für die Sonderpreise könnt ihr euch noch bis zum 15. Januar 2019 selbst bewerben. Diese  zeichnen Schülerzeitungsartikel oder Themenhefte aus, die sich mit einem bestimmten Sachverhalt auseinandersetzen. Sie werden von verschiedenen Partnern vergeben. Insgesamt zehn Sonderpreise und eine neue Auszeichnung werden diesmal ausgeschrieben. Hier findet ihr die genauen Themen.

Mehr Infos zum SZWdL findet ihr auf schuelerzeitung.de.